Category

lifestyle

Category

Namaste – Ein Guide für Yoga-Anfänger

Hallo meine Lieben! In den letzen Wochen habe ich mich wieder intensiver mit meinem Körper beschäftigt, war beim Orthopäden um meine kleinen Wehwehchen in den Griff zu bekommen und dabei kam unter anderem raus, dass ich der wohl ungelenkigste Mensch auf der Welt bin. Also habe ich beschlossen, neben meiner Physiotherapie etwas zu finden, dass mich mit meinem Körper in Einklang bringt und nebenbei auch stark und gelenkig. Da bin ich auf Yoga gestoßen. Wie ich angefangen habe:  Ich habe einfach losgelegt – ein paar Übungen im Internet angesehen, die super sind für Anfänger und habe versucht, diese nachzumachen. Ich muss zugeben, dass ich doch sehr erstaunt war, wie anstrengend diese “leichten” Übungen waren. 15-20 Minuten bekommt man perfekt unter und man kann gut in den Tag starten oder auch den Abend ausklingen lassen. Es geht für mich nicht gleich um die beste Pose, sondern um mein Gleichgewicht zu finden…

How I feel about Instagram

The struggle is real – Als ich mit Instagram begonnen habe, bestand mein Feed aus Family Guy & Adventure Time Quotes die meinen Herzschmerz beschrieben. Ich hatte schon sehr früh den Drang jede Gefühlslage und Situation mit meinen Mitmenschen zu teilen. Ob sie es wollten oder nicht. Langsam aber doch kam ich aus meiner melodramatischen Phase raus und überschwemmte meinen Feed mit Selfies. Man glaubt es kaum aber genau das verhalf mir zu einer sehr großen Anzahl an Menschen die mir folgen wollten. Ich konnte es zu Beginn nicht fassen wie sich alles entwickelte. Ich lerne super Menschen kennen, hatte jede menge Spaß daran unzählig liebe Kommentare zu lesen und mich mit vielen auszutauschen. Es war einfach. Mittlerweile kommt es mir so vor, als wäre jedes Kommentar unter einem Foto nur noch ein Schrei nach Aufmerksamkeit. Von Anderen gesehen zu werden, möglichst viel zurückzubekommen. Ich ertappe mich oft selber, genau…

Die Mumie

Hallo meine Lieben! Am 8. Juni heißt es wieder die Mumie kehrt zurück! Jedoch nicht wie 1932 ein Mann, diesmal dürfen wir uns auf eine schaurig schöne Frau freuen. Eine einst mächtige Königin, Ahmanet, wird in unserer heutigen Zeit zu neuem Leben erweckt. Vor Jahrhunderten von Jahren wurde sie in einer Gruft tief unter der Wüste begraben. Damals beraubte man sie zu Unrecht ihrer Bestimmung und nun übersteigen ihre unermesslich gewachsene Bosheit und zerstörerische Wut jede menschliche Vorstellungskraft. Dabei erzählt DIE MUMIE nicht nur auf atemberaubende und vollkommen neue Weise von einem der ältesten Mythen der Menschheits- und Kinogeschichte, sondern präsentiert auch eine ganz neue Welt von Göttern und Monstern. Ich durfte zusammen mit Universal und anderen Bloggern die Oscar nominierte Maskenbildnerin Lizzie Georgiou treffen und erfahren, wie sie das Makeup von Protagonistin Ahmanet, kreiert hat. Wenn ich im Kino sitze, habe ich hohe Erwartungen an die heutigen Filme. Viel Technik, Special Effects, spannender Aufbau…

Low Carb Lasagne

Hey Peeps! Auf eine Gute Lasagne möchte ich auch in meiner Diät einfach nicht verzichten. Also habe ich mich auf die Suche nach Alternativen gemacht und ich habe tatsächlich eine gefunden. Ich habe diese Lasagne schon gefühlte 100 mal gemacht und ich bin fast dazu geneigt zu sagen, sie schmeckt besser als das Original und geht zudem noch richtig einfach und schnell. Anstelle der Nudeln kommen selbst gemachte Flohsamenschalenplatten zum Einsatz die an Stelle von Kohlenhydraten viel Eiweiß liefern. Dadurch sättigt euch die Lasagne auch um einiges mehr als das Original. Was du brauchst: Für die Hackfleischsoße – 2 Zwiebel, fein gehackt – 2 Knoblauchzechen, fein gehackt (Knoblauchpulver geht auch) – 800 g mageres Rindfleisch – 500 ml Tomatensoße mit Stückchen und Kräuter – 1 EL Oregano – Salz & Pfeffer Für die Béchamelsauce – 150 g laktosefreier Schlagsahne/obers (laktosefrei, weil der die wenigsten KH hat) – 50 g Pizzakäse…

MBFW x Regent Berlin

Hey Peeps ! Heute will ich euch mal von meinem “not blogger liken” Erlebnis auf der MBFW erzählen und meinem grandiosen Aufenthalt im Regent Berlin. Mittwoch 3:30 mein Wecker klingelt. Erster Adrenalinausstoß – es geht nach Berlin. 6:20 zweiter Adrenalinaustoß – wir heben ab 7:30 Ankunft in Berlin – Zustand: halb tot. Für die Fashion Week war das schon Tag drei, für mich Tag eins. Ich bin direkt vom Flughafen in mein Hotel und zu meiner Freude war mein Zimmer sogar um diese Uhrzeit schon bereit. Zielstrebig steuerte ich erst mal auf das zu Bett und kuschelte mich in die weiche Decke. Ich spule kurz drei Tage zurück. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass ich schon bald in Berlin auf der Fashion Week sein werde und habe noch brav für meine bevorstehende Prüfung gelernt. Als dann die Nachricht von meiner Uni kam ich hätte alle Klausuren bestanden und müsste nicht…